Neustadt/WN / Tirschenreuth: Starkregen hält Einsatzkräfte auf Trab

Gerade wenn die Temperaturen in kurzer Zeit stark schwanken, können sich die Wetterverhältnisse schnell verändern. Das haben wir bei uns in der nördlichen Oberpfalz an diesem Wochenende gespürt. War der Freitag noch sonnig und mit Temperaturen um die 30 Grad sommerlich warm, hatte es am Samstag bereits um knapp zehn Grad abgekühlt. Die Folge waren über das ganze Wochenende verteilt mehrere Starkregenfälle und Gewitter, die die Einsatzkräfte vor Ort auf Trab gehalten haben.

Besonders schwer hat es die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab getroffen. So waren durch den starken Regen in Plößberg mehrere Keller vollgelaufen. Auch die Seniorenresidenz war betroffen. In Mockersdorf bei Neustadt am Kulm verursachte das Unwetter am Sonntagnachmittag eine Schlammwalze, die sich ihren Weg durch das Dorf bahnte.

Im Vorbacher Ortsteil Oberbibrach war heute Nacht gegen 2 Uhr durch den starken Regen ein Damm gebrochen. Die Folge: Der komplette Ortskern von Oberbibrach wurde geflutet. Verletzt wurde laut Angaben der Feuerwehr durch die Überflutungen niemand.

An diesem Unwetterwochenende waren allein im Landkreis Neustadt an der Waldnaab rund 40 Feuerwehren im Einsatz. Insgesamt mussten die Einsatzkräfte laut Angaben der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz zu 137 Einsätzen ausrücken.

(awa)