Oberpfalz: Der große Kracher-Check zu Silvester

In wenigen Stunden ist es wieder soweit und das alte Jahr geht mit einem großen Knall zu Ende. Abgesehen von einem guten Essen, sowie ausreichend Getränken, gilt es vor allem die richtige Wahl des Feuerwerks zu beachten. Damit die Silvester-Party kein Flop, sondern ein echter Kracher wird, haben wir hier für euch eine Checkliste in Sachen „Wer sollte was, wann und wo“ anzünden.
Zuerst gilt es herauszufinden, welcher Feuerwerkstyp man ist.

Der Raketen-Typ:

Es gibt für dich nichts Schöneres als himmelsumspannender Sprühregen und monumentales Glitzern? Dann sind Raketen deine erste Wahl. Qualität und Quantität der Effekte sind eigentlich immer egal, hier spielt das liquide Volumen des Geldbeutels eine wichtige Rolle. Grundsatz: Mehr hilft mehr. Hauptsache bunt, hell und maximal beeindruckend.

– Der Fontänen-Typ:

Raketen sind dir zu anstrengend und Kracher zu gefährlich? Die Lösung lautet: Sprüher, Kreisel und eben Fontänen. Hier gibt es viel zu sehen und man muss dabei nicht sein Genick mit stundenlangem Starren in den Himmel belasten. Da diese Spaßmacher in den Himmel fliegen, sind sie auch erste Wahl, falls Kinder anwesend und zu beeindrucken sind.

– Der Böller-Typ:

Bumm, Krach und Peng sind die meistgebrauchten Wörter in deinem Wortschatz? Vorhang auf für die explosive Welt der Kracher. Ängstliche Naturen greifen eher zu Knallfröschen, waghalsige Sprengmeister hingegen bedienen sich an einer breiten Palette von lautstarken Böllern. Vorsicht ist dabei vom Kauf bis hin zum Anzünden geboten. Die Kracher sollten legal in Deutschland erworben sein und die Zündschnur sollte eine ausreichende Länge haben. Und wie immer gilt: nicht in Richtung Menschen, Tiere oder Tankstellen werfen. Ein ausreichender Sicherheitsabstand ist der beste Freund aller heilen Gliedmaßen.

– Der umweltbewusste Tierfreund:

Du bist kein Freund von ohrenbetäubendem Krach, hast Haustiere und hältst das jährliche Verbrennen von ca. 130 Millionen Euro für sinnlose Verschwendung? Dann einfach zu Hause bleiben. Während die Außenwelt in einem gleißenden Inferno versinkt, sitzt du gemütlich vor dem Fernseher und genießt bei einem Gläschen Rotwein „Dinner for One“. Auch gut, jeder rutscht so ins neue Jahr wie es ihm/ihr zusagt.

 

 

Natürlich ist unser Kracher-Check mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Beim Umgang mit Feuerwerksartikeln ist höchste Vorsicht geboten. Der aufgedruckten Anleitung des Herstellers ist in jedem Fall Folge zu leisten, um niemanden zu gefährden. Generell gelten folgende Sicherheitshinweise:

– Mit den Feuerwerkskörpern nicht auf Menschen oder Tiere zielen.
– Raketen benötigen eine standsichere Abschussvorrichtung wie zum Beispiel eine Glasflasche im Getränkekasten. Auf jeden Fall nicht aus der Hand heraus abfeuern.
– Feuerwerkskörper der Kategorie 2 dürfen nur von Personen ab 18 Jahren benutzt werden.
– Sobald der Feuerwerkskörper gezündet wurde, sollte ein ausreichender Sicherheitsabstand eingehalten werden.
– Beim Abbrennplatz ist darauf zu achten, das keine leicht brennbaren Gegenstände in unmittelbarer Nähe stehen.
– Blindgänger dürfen nicht sofort entsorgt werden. Man sollte 30 Minuten warten, bevor man sich ihnen nähert.
– Feuerwerkskörper sollten nur im normalen Handel gekauft werden. Auf den Verpackungen muss eine BAM-Prüfnummer aufgedruckt sein. Damit ist eine Prüfung der Bundesanstalt für Materialforschung garantiert.
(Quelle: Verbraucherzentrale)

In diesem Sinne wünscht OTV einen sicheren Rutsch ins neue Jahr und ein fröhliches Silvesterfest! (wr)