Oberpfalz: Neues Jahr startet mit Unfällen und Brand

Auch das neue Jahr startet turbulent. Ein Brand sorgte für einen Großeinsatz. Zudem kam es bei eisglatter Straße zu mehreren Verkehrsunfällen.

Vier Verletzte – das ist die Bilanz dieses Verkehrsunfalls bei Kleinkotzenreuth kurz vor Eschenbach. Ein Opelfahrer fuhr gegen 12:30 Uhr die B470 in Richtung Kirchenthumbach und kam auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern. Ersten Erkenntnissen zufolge rutschte das Auto in den Gegenverkehr und prallte dort auf einen Hyundai, in dem zwei Frauen und zwei Kinder saßen. Sie alle wurden verletzt ins Klinikum Weiden gebracht. Der Opelfahrer blieb unverletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Auch kurz zuvor hatte die eisglatte Straße zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 19-Jähriger war auf der Eschenbacher Straße mit einem Ford Fiesta unterwegs, bei der Kreuzung der Bayreuther Straße bei Kirchenthumbach wollte er nach rechts abbiegen. Dabei rutschte er wetterbedingt über die Haltelinie und prallte frontal in die Beifahrerseite eines vorfahrtsberechtigten Audi Q5. Verletzt wurde dabei niemand. Der Sachschaden beträgt rund 7.000 Euro.

Einen Großeinsatz löste heute Vormittag auch ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Anton-Wurzer-Straße in Altenstadt an der Waldnaab aus. Dort zeigte sich gegen 10:45 Uhr eine deutliche Rauchentwicklung. Eine Herdplatte in einer Wohnung im ersten Stock hatte wohl den Brand ausgelöst. Mit schwerem Atemschutz betraten die Einsatzkräfte das Gebäude und brachten das Feuer unter Kontrolle. Die Polizei evakuierte die Hausbewohner. In der brennenden Wohnung befand sich keine Person. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro.

Glück hatte bei dem Brand auch ein Meerschweinchen: Das konnte von der Feuerwehr aus der brennenden Wohnung gerettet werden.

(nh/Videoreporter: Gustl Beer / Jürgen Masching)