Oberpfalz: Polizeieinsätze an Silvester und Neujahr

In der Silvesternacht ist es in der gesamten Oberpfalz zu 183 Einsätzen der Polizei gekommen. Das Polizeipräsidium der Oberpfalz berichtete über insgesamt neun Einsätzen mit Personenschaden, kein Mensch wurde jedoch schwer verletzt.

Zudem konnte das Polizeipräsidium der Oberpfalz zwei Brände mit größerem Sachschaden sowie 70 Ruhestörungen vermelden. Wegen der Ausgangsbeschränkung hielt sich die Anzahl der Verkehrsunfälle mit einem Wert von fünf in Grenzen. Laut Pressebericht wurden keine Menschen dabei verletzt.

Die Oberpfälzer Polizei erhielt in der Silvesternacht die Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Insgesamt konnte in 208 Fällen ein Verstoß gegen die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie 96 Kontaktbeschränkungsverstöße festgestellt werden.

Polizeiinspektion Eschenbach bittet um Zeugenaussage
In der Silvesternacht besprühte ein Unbekannter in Grafenwöhr in der Netzarterstraße und Wolfslegelstraße eine Hausmauer, einen Stromverteiler sowie eine Werbetafel und eine Mülltonnenverkleidung mit schwarzer Farbe. Dabei konnte laut Bericht der Polizeiinspektion Eschenbach ein Sachschaden im Wert von 2.000 Euro festgestellt werden. Zeugen der jeweiligen Straftat werden um Angaben bei der Polizeiinspektion Eschenbach unter der 09645/9204-0 gebeten.

Unfall eines 94-Jährigen an einem Kreisverkehr am Neujahrsabend
Am ersten Abend im neuen Jahr, dem 01.01.2021, hatte ein 94-jähriger Vilsecker einen Unfall verursacht, indem er geradewegs die Mittelinsel des Kreisverkehrs Axtheid-Berg befuhr. Das Fahrzeug kam auf der Staatsstraße zwischen Freihung und Vilseck zum Stillstand. Dabei entstand ein Sachschaden laut Bericht der Polizeiinspektion Auerbach von rund 5.500 Euro. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Die Feuerwehr Vilseck übernahm dabei im Anschluss die Verkehrslenkung sowie das Abbinden der Betriebsstoffe.

(mak)