Oberpfalz: Unfallbilanz zum gestrigen Schneetreiben

Der Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt haben gestern am Nachmittag und am Abend für einige Verkehrsunfälle gesorgt. Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet für die Zeit von 14:00-19:00 Uhr 37 witterungsbedingte Unfälle.

War es am Vormittag und Mittag trotz der widrigen Fahrbahnverhältnissen noch relativ ruhig, häuften sich die Einsätze dann gegen Abend. Denn der Schnee ging in weiten Teilen der Oberpfalz in Schneeregen über und machte das Autofahren zur Rutschpartie. Den schwersten Unfall soll es am Abend auf der B299 bei Kastl gegeben haben. Eine 24-Jährige kam mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen und krachte frontal in den Gegenverkehr. Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt.

Zahlreiche Verkehrsbehinderungen gemeldet

Außerdem kam es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen, weil mehrere LKW und PKW im Schnee stecken blieben. Teilweise wären manche Fahrzeuge nicht einmal mit Winterreifen ausgerüstet gewesen, teilt das Polizeipräsidium mit. Auch einige Straßen mussten wegen umgestürzte Bäume gesperrt werden. (eg)