Oberpfalz: Weitere Verbesserungen für Grenzpendler im Visier

Die bisherigen Regelungen für Grenzpendler bleiben unverändert bestehen, die Lage an der Grenze ist stabil!

Diese positive Nachricht kann Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler nach einem Gespräch mit dem Hejtman der Region Pilsen, Josef Bernard bekanntgeben. Heute um Mitternacht wären die bisher gültigen Grenzregelungen der Tschechischen Republik ausgelaufen. Das heißt, dass Arbeitnehmer aus der Tschechischen Republik und Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegebereich sowie in den sogenannten kritischen Infrastrukturen weiterhin die Grenze nach den bislang geltenden Bestimmungen überschreiten dürfen. Entweder im zweiwöchigen Turnus mit anschließender Quarantäne oder mit einer Bestätigung der Deutschen Botschaft in Prag.

Neu kommt ab Montag eine Regelung hinzu, die es auch regulären Berufspendlern ermöglichen soll, die Grenze täglich zu überschreiten. Voraussetzung dafür ist der Nachweis eines negativen Corona-Tests, der maximal vier Tage alt sein darf und alle zwei Wochen erneuert werden muss. Das Landratsamt Cham klärt derzeit in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, ob und wie die neue Regelung praktisch umzusetzen ist. Auch werden seitens des Tschechischen Innenministeriums noch Konkretisierungen erwartet.