Phantomgerüst in Raigering: Entwürfe zu neuen Wohnbauflächen

Amberger Bauausschusssitzung mal anders: Diese ist nun mit einem Besichtigungstermin des Phantomgerüsts auf der Raigeringer Höhe gestartet.

Stadtratsmitglieder und Bürger waren eingeladen, sich selbst von den neuesten Plänen ein Bild zu machen. Denn im Bereich Kleinraigering sollen neue Wohnbauflächen entstehen. Doch weil es dabei viele Bedenken zur Verschattung und der Sichtachsen aus dem sogenannten Obstviertel gab, gibt es nun neue Entwürfe zum Vorhaben. Diese sollen nun anhand des Phantomgerüsts verdeutlicht werden.

Das Phantomgerüst wird noch bis kommende Woche auf dem Gelände stehen. Allerdings weist die Stadt Amberg ausdrücklich daraufhin, dass sich das Gelände in Privatbesitz befindet. Das Grundstück darf nicht betreten werden.

(vl / Kamera: Alfred Brönner)