Plädoyers im Weidener Flutkanalprozess

Der Flutkanal Prozess dauerte am Donnerstagabend bis 20 Uhr. Bereits am späten Nachmittag wurden die Plädoyers fortgesetzt.

Rouven Colbatz, der Vertreter der Nebenklage, plädierte auf Totschlag durch Unterlassen. Die drei Angeklagten sollten im Rahmen des üblichen Strafmaßes zwischen 5 und 15 Jahren verurteilt werden. Verteidiger Christian Krause forderte dagegen den Freispruch seines Mandanten. Eine hilflose Lage des Ertrunkenen sei nicht zu erkennen gewesen. Der Prozess wird in einer Woche fortgesetzt.

(tb)