Regensburg: Tatverdächtiger nach Messerattacke gefasst

Der Mann, der verdächtigt wird, eine 76-Jährige im Regensburger Stadtgebiet mit einem Stichwerkzeug verletzt zu haben, ist gefasst worden.

Vorausgegangen war ein größerer Polizeieinsatz am Dienstagnachmittag. Die 76-Jährige rief gegen 14:30 Uhr die Polizei und teilte mit, dass ein 29-Jähriger in ihre Wohnung im Regensburger Süden eingedrungen sei. Er habe sie mit einem Stichwerkzeug verletzt und sei dann geflüchtet.

Die Frau wurde sofort in ein Klinikum gebracht. Sie wurde zwar schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Nach dem 29-Jährigen wurde mit einem Großaufgebot gefahndet. Er war mit einem PKW geflüchtet. Als die Polizei ihn stoppte, war eine junge Frau bei ihm. Die Umstände der Tat sind noch völlig unklar. (eg)