Schwandorf: 13 Seniorenheime bereits Zweitimpfung erhalten

In 13 der insgesamt 20 Seniorenheime im Landkreis Schwandorf wurde bereits die zweite Impfung verabreicht. Ab kommender Woche wird in einem Zweilinienbetrieb im Impfzentrum gearbeitet.

In einem Heim ist gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts die Zweitimpfung nicht notwendig, da 100 Prozent der Bewohner positiv waren und diese somit bereits Antikörper gebildet haben und eine Grundimmunität besitzen. Der Impfstoff kann für diejenigen verwendet werden, die bisher keine Erkrankung durchgemacht haben. In weiteren fünf Heimen erfolgen die Zweitimpfungen bis Ende dieser Woche. In einem Heim erfolgt die Zweitimpfung bis Aschermittwoch.

Das Gewicht verlagert sich ab der kommenden Woche hin zum Impfzentrum, da dann tageweise kein Heim zum Impfen ansteht bzw. diese (Behinderten-)Heime insgesamt eine kleinere Personenzahl haben als die Seniorenheime und daher auch zwei oder drei durch ein Team an einem Tag besucht werden können.

Daher wird im Impfzentrum ein Zweilinienbetrieb gefahren, bei dem Erst- und Zweitimpfungen parallel und nicht im Entweder-oder-Modus gefahren werden. Nach und nach, wenn mehr Impfstoff zu erwarten ist, wird dann diese Ausnahme zum Regelfall werden.

Die Umstellung vom Registrierungsportal „Terminland“ auf das Portal des Freistaats www.impfzentren.bayern erlaubt eine schrittweise Abarbeitung der Warteliste, da die Aufnahme der Patienten an der Anmeldung deutlich beschleunigt wird, indem die persönlichen Daten aus dem System übernommen werden können. Derzeit sind im Portal des Freistaats etwa 11.500 Personen aus dem Landkreis registriert.

Um die Abstände im Impfzentrum auch bei gesteigertem Patientendurchsatz gewährleisten zu können, errichtet das THW am Samstag am Eingang einen komplett geschlossenen hölzernen Anstellbereich von etwa zehn bis zwölf Metern Länge und mit zwei Gassen. So können die Bürger auch im Freien vor Wind und Wetter geschützt warten und sich nach Erst- und Zweitimpfung sortiert anstellen, ohne dass es zu einem Stau im Foyer vor den Anmeldungen kommt, berichten die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung.