Schwandorf: Zeugenaufruf der Polizeiinspektion

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein PKW im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn beschädigt. Das Fahrzeg war auf einem Hinterhof abgestellt. Die Polizeiinspektion Schwandorf beurteilt nach der Spurenlage: Demnach dürfte es sich bei dem Verursacher um einen größeren Hund geandelt haben, der die Witterung eines Marders im Mototrraum aufnahm. In seinem Jagdtrieb habe er versucht an das Tier heranzukommen. Dabei wurde der Frontbereich des SUV-Fahrzeuges stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere tausen Euro.

Den Spuren nach dürfte sich der Hund möglicherweise stärkere Verletzungen im Kieferbereich zugezogen haben. Diese sollten auch dem verantwortlichen Hundehalter aufgefallen sein.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung über einen entsprechend verletzten oder anderweitig auffälligen Hund.

(vl)