Seugast: Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Verkehrskontrolle endet in Fahrerflucht. Am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr wollten Polizeibeamte in Seugast einen Motorradfahrer kontrollieren. Dieser ignorierte jedoch die Anhalteversuche der Polizisten und fuhr an ihnen vorbei. Dabei stellten sie fest, dass das Kennzeichen des Motorrads kaum lesbar war. Auch einen weiterer Anhalteversuch ignorierte der Motorradfahrer. Er flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit durch Tanzfleck an Kaltenbrunn vorbei nach Grafenwöhr. Kurz vorher konnten die Polizisten den Motorradfahrer einholen, doch dieser floh erneut. Ein weiterer Anhalteversuch vor der zu diesem Zeitpunkt geschlossenen Bahnschranke in Grafenwöhr misslang, da der Motorradfahrer seine Flucht über die Gleise fortsetzte. Der Bahnverkehr wurde laut Angaben der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg nicht gefährdet. Letztlich konnte der Motorradfahrer die Streife an der Einmündung nach Eschenbach ausmanövrieren, wendete und fuhr in Richtung Pressath davon. Hier verlor sich die Spur. Das am Motorrad angebrachte Kennzeichen wurde im vergangenen Jahr in München als gestohlen gemeldet. Zum Motorrad selbst sind außer der Farbe schwarz keine näheren Informationen vorhanden. Auffällig war das im Radlauf angebrachte kaum lesbare Kennzeichen. Zeugen des Vorfalls, welche Auskunft über den möglichen Aufenthaltsort des Fahrers machen können oder Fahrzeugführer die vom Kradfahrer gefährdet wurden, sollen sich an die PI Sulzbach-Rosenberg unter der Nummer 09661/8744-0 oder an jede andere Dienststelle wenden. (awa)