Sperrung der A93 zwischen Weiden-Frauenricht und Weiden-Süd

Bereits seit vergangenem Montag, den 4. Oktober 2021, laufen die Vorarbeiten für die Fahrbahnerneuerung auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Weiden-Frauenricht und Weiden-Süd. Im Zuge dieser Baumaßnahme werden die Fahrbahnen in beiden Richtungen auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern mit einer neuen lärmarmen Asphaltdeckschicht ausgestattet.

Die Maßnahme unterteilt sich in zwei einwöchige Hauptbauphasen: Ab dem 11. Oktober wird südlich der Anschlussstelle Weiden-Frauenricht und nördlich der Anschlussstelle Luhe-Wildenau der Verkehr mit zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hof und einem Fahrstreifen in Fahrtrichtung Regensburg auf die östliche Fahrbahn gelegt. Bis zum 17. Oktober wird der neue Fahrbahnbelag auf der Richtungsfahrbahn Regensburg hergestellt. Anschließend erfolgt der Umbau der Verkehrsführung und der Bau der östlichen Fahrbahn. Geplanter Abschluss der Hauptbauphase ist der 23. Oktober, der Rückbau der Verkehrsführung wird voraussichtlich spätestens in der ersten Novemberwoche beendet werden.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten vom 11. bis 17. Oktober 2021 ist in Fahrtrichtung Regensburg die Sperrung des Ausfahrtsastes der AS Weiden-Süd erforderlich. In diesem Zeitraum ist das Abfahren von der A93 hier nicht möglich, es kann jedoch uneingeschränkt auf die Autobahn aufgefahren werden.

Die letzte Erneuerung der Asphaltdeckschicht in diesem Bereich gab es im Jahr 2013. Da der lärmarme offenporige Asphalt, der umgangssprachlich auch als „Flüsterasphalt“ bekannt ist, aufgrund seines Gefüges gegenüber konventionellen Asphalten eine deutlich geringere Lebensdauer besitzt, ist bereits acht Jahre später eine Erneuerung des stark beschädigten Fahrbahnbelages erforderlich.

Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten und den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, sind die Baufirmen beauftragt von Montag bis Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit zu arbeiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.

Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

(vl)