Steinberg am See: „A Hochzeit und a Leich“ auf der Erlebnisholzkugel

Die Erlebnisholzkugel am Steinberger See. Das 40 Meter hohe Ausflugsziel wird plötzlich zum Tatort. Ein Tatort im neuen Oberpfalz-Krimi „A Hochzeit und a Leich“ von Fabian Borkner.
Mehr als 100 geladene Gäste – aus dem Bekannten- und Freundeskreis, aber auch aus der Kommunal- und Landespolitik durften sich auf eine Buchpräsentation der besonderen Art freuen, denn sie wurden direkt am Ort des Geschehens empfangen.

Die Gäste schlüpften kurzerhand in die Rolle der Brautgesellschaft und fanden sich inmitten einer Brautentführung wieder. Ausgelassen feierten die Gäste. Doch ein tragisches Ereignis sollte die feuchtfröhliche Stimmung bald überschatten.

Der Bräutigam war endlich bei der Kugel angekommen, um seine Braut zurückzuerobern, doch plötzlich ertönt ein Schuss.
Wie wir vom Autor erfahren haben, gibt es im Krimi eine Tote. Doch wer die Tote ist und ob es ein tragischer Unfall oder kaltblütiger Mord gewesen ist – das verraten wir Ihnen natürlich nicht.

Nach dem Schauspiel auf der Kugel gab es für Jeden noch eine Brotzeit und eine Halbe in der Kugelwirtschaft.
Wenn Sie nun neugierig geworden sind und erfahren wollen, ob die Detektive Agathe Viersen und Gerhard Leitner den Fall lösen werden – dann können Sie sich den Krimi „A Hochzeit und a Leich“ im Buchhandel, im Internet oder direkt am Tatort holen – in der Kugelwirtschaft am Steinberger See ist der Krimi nämlich auch erhältlich. (cg)