Sulzbach-Rosenberg: Mann schlägt wohl mit Axt um sich

Ein Mann mit Axt hat am vergangenen Freitagnachmittag Uhr in Sulzbach-Rosenberg einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 15:30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass ein Mann im Bereich des Bahnhofs mit einer Axt bewaffnet sei und auf eine Frau und einen weiteren Mann einschlagen wolle.

Mehrere Streifenbesatzungen rückten daraufhin aus Sulzbach-Rosenberg und Amberg an. Sie konnten in der Bahnhofstraße schließlich einen 42-jährigen amtsbekannten Betäubungsmittelkonsumenten ausfindig machen, der offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand. In seinem Rucksack befanden sich ein Handbeil, ein Teleskopschlagstock und drei Messer. Daraufhin wurde der Mann, der seinen Wohnsitz in Amberg hat, festgenommen und befragt. Der Mann soll ersten Aussagen von Zeugen zufolge mit einer Axt versucht haben, auf einen 31-jährigen Betäubungsmittelkonsumenten aus Sulzbach-Rosenberg einzuschlagen.

Wegen des Verdachtes, dass es bei einem möglichen Tauschgiftgeschäft zu einem versuchten Tötungsdeliktes gekommen sein könnte, kamen Zivilfahnder, Einsatzkräfte des Amberger Einsatzzuges, ein Diensthundeführer und der Dauerdienst der Kriminalpolizei aus Amberg zum Einsatz. Das vermeintliche Opfer konnte schließlich bei seinem Bruder ausfindig gemacht werden. Der 31-Jährige gab dann an, dass er unverletzt sei und dass sein Bekannter mit der Axt „nur“ herumgefuchtelt habe. Zudem sei er unverletzt und wolle auch nichts weiter mit der Sache zu tun haben.
Die Angaben weiterer Zeuginnen halfen den Ermittlern nicht weiter, da sie sich widersprachen.

Da der 42-jährige Amberger sich in einem Rauschzustand befand, konnte auch er nicht zur Klärung des Falles beitragen. Um weitere mögliche Straftaten zu verhindern wurde er in der Arrestzelle der Polizei in Gewahrsam genommen, zudem wurden die Axt, der Schlagstock und die Messer sichergestellt. Der Mann wurde Samstag früh wieder entlassen.

Ihn erwartet eine Anzeige wegen einer versuchten gefährlicher Körperverletzung und einer Bedrohung.

Zeugen, die den Vorfall im Bereich der Unterführung an der Bahnhofstraße in Sulzbach-Rosenberg beobachten haben, oder sonst zur Aufklärung des im Nebel liegenden Sachverhalts beitragen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg zu melden. (nh/PI Sulzbach-Rosenberg)

Bild: Symbolbild (Pixabay/markusspiske)