Sulzbach-Rosenberg: Rettungssanitäter beim Einsatz angegriffen

Drei Rettungssanitäter aus Sulzbach-Rosenberg sind bei einem Einsatz am Montag, den 11.01., angegriffen worden. Ein stark alkoholisierter Mann hatte versucht, einen Sanitäter zu würgen und schlug auf die Einsatzkräfte ein.

Eine 17-Jährige hatte gegen 18:30 Uhr via Telefon medizinische Hilfe angefordert und angeben, dass ihr 42-jähriger Vater um Hilfe bete, weil es ihm nicht gut gehe und er auch schon bewusstlos gewesen sei. Als die Rettungskräfte dann eintrafen, bemerkten sie, dass der Mann erheblich alkoholisiert und äußerst aggressiv war. In dem Pressebericht der Polizei heißt es, er sei unvermittelt auf die Sanitäter losgegangen und habe sich auch nicht behandeln lassen. Weiter heißt es:

 Er versuchte zuerst einen der Sanitäter am Hals zu packen und zu würgen. Im weiteren Verlauf versuchte er anschließend auf einen weiteren Helfer einzuschlagen und nahm immer wieder eine aggressive Kampfhaltung ein. Im folgenden Gerangel konnte der Aggressor ein EKG-Gerät der Sanitäter an sich reißen. Als er dieses auf die Helfer schleudern wollte, gelang einem Sanitäter gerade noch, ihm das Gerät aus der Hand zu reißen, um Schlimmeres zu verhindern.

Den Einsatzkräften gelang es, den Mann zu Boden zu ringen und ihn dort festzuhalten, bis die angeforderte polizeiliche Unterstützung eintraf. Der Mann konnte schließlich gefesselt werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Doch auch dort blieb er aggressiv und bleidigte und bedrohte die behandelnden Ärzte. Erneut musste die Polizei eingreifen. Er wurde in psychiatrische Behandlung übergeben. Verletzt wurde trotz der blinden Wut des Mannes niemand.(eg)

 

Bild: Symbolbild