Sulzbach-Rosenberg: Verkauf des Rohrwerks Maxhütte

Das Rohrwerk Maxhütte ist verkauft, und zwar an den Finanzinvestor Callista Private Equity. Das hat am heutigen Dienstagnachmittag kurz nach 16 Uhr Simon Zeilberger, der Geschäftsführer der Max-Aicher-Stiftung, Oberpfalz TV gegenüber bestätigt.

Mit dem neuen Investor sind in der Belegschaft und bei der Gewerkschaft IG Metall große Hoffnungen verbunden, dass in die Zukunft investiert wird. Sprich: in neue Maschinen, so Betriebsratsvorsitzender Karl-Heinz König und Udo Fechtner von der Gewerkschaft IG Metall.

Die Belegschaft des Rohrwerks Maxhütte ist aber laut König sauer auf den bisherigen Eigentümer. Um den Standort zu sichern, hätten die Beschäftigten auf eine Extrazahlung verzichtet und auch Tarifabschlüsse nach hinten geschoben. Bedingung sei gewesen, dass Max Aicher im Gegenzug ins Rohrwerk investiert, um es zukunftsfähig zu machen. Dies sei nicht geschehen. Statt dessen wurde das Rohrwerk jetzt verkauft. Die Belegschaft fühle sich hintergangen, hieß es heute. Sie will jetzt vom bisherigen Eigentümer Geld sehen.

Am 1. Juni geht das Rohrwerk Maxhütte auf den neuen Eigentümer Callista Private Equity über.

(tb)