Sulzbach-Rosenberg: Warnstreik bei Hosen Hiltl

5,5 Prozent mehr Entgelt, eine Verlängerung der Altersteilzeit, sowie die Wahlmöglichkeit, Geld in Freizeit umzuwandeln – das fordert die IG Metall für die Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie. Das Angebot der Arbeitgeber, das Gehalt für zwei Jahre um jährlich jeweils 1,7 Prozent zu erhöhen, blieb jedoch deutlich darunter.

Deswegen hatte die IG Metall heute Vormittag zu einem Warnstreik bei Hosen Hiltl in Sulzbach-Rosenberg aufgerufen. Rund 50 Beschäftigte verliehen hier zusammen mit Betriebsratsvorsitzendem Werner Sperber ihren Forderungen Nachdruck. Udo Fechtner, der 2. Bevollmächtigte der IG Metall Amberg, betonte, dass es rein mit Argumenten wohl keinen Tarifabschluss gebe, man brauche auch den Druck von Beschäftigten.

Es handelt sich hierbei um die 1. Warnstreikrunde. Kommende Woche sind in Bielefeld die nächsten Tarifverhandlungen. Kommt es wieder zu keiner Einigung, wird die IG Metall wohl zu weiteren Aktionen aufrufen.

(nh/Videoreporter: Probst)