Tierisches: Zeus mit dem Handicap

Spazieren gehen, schmusen oder zusammen spielen, das wünschen sich wohl alle, die sich einen Hund anschaffen. Doch das Leben mit einem Vierbeiner ist nicht immer eitel Sonnenschwein. Sabrina Wirbs und ihr Hund Zeus erlebten einen herben Schicksalsschlag. Denn sein Leben und das seines Frauchens haben sich mit einem Spaziergang schlagartig verändert: Zeus hatte einen Bannscheibenvorfall. Nach der Diagnose musste er sofort Notoperiert werden.

Jetzt ist die Französische Bulldogge an den Hinterbeinen gelähmt. Schmerzen habe er nicht und der Alltag sei auch nicht viel anders, verglichen mit einem gesunden Hund. Kuscheln liebe er genau wie seine Artgenossen und Streicheleinheiten bekäme er viele. Trotz vieler Beschimpfungen lässt sich Sabrina Wirbs nicht unterkriegen, denn Zeus habe viel Freude am Leben und es gehe ihm sehr gut.

Damit der fünfjährige Zeus herumflitzen kann, hat er einen geländetauglichen Rolli. Den ließ die 35-Jährige in Bochum anfertigen. Dieser gleicht die Lähmung der Hinterbeine aus. Damit kann Zeus wie jeder andere gesunde Hund spielen und toben. Denn lebensfroh und glücklich ist die fünfjährige Dogge trotz Handicap.

(sh)