Tirschenreuth: Bio-Landwirtschaft in der Region

Die hitzebedingten Ernteausfälle sind derzeit das dominierende Thema in der Landwirtschaft. Doch nicht nur damit haben die Landwirte der Region zu kämpfen. Durch diverse Maßnahmen versucht die Politik immer wieder zu unterstützen. Doch um hier richtig zu agieren, ist es wichtig, dass sich die Politiker selbst vor Ort ein Bild von der Situation machen. Genau das machte heute der Regierungspräsident der Oberpfalz Axel Bartelt.

Es ist eine Tradition – jedes Jahr fährt er zusammen mit Josef Wutz, dem Präsident des Bayerischen Bayernverbands Bezirksverband, gemeinsam auf Tour. In diesem Jahr geht die Tour durch den Landkreis Tirschenreuth – konkret auf den Kuschtalhof bei Kulmain.

Auf dem Hof leben insgesamt 180 Rinder, darunter 55 Milchkühe. Doch nicht nur sie sollen für ein Auskommen des Naturland-Familienbetriebes sorgen: Es wird hier neben Milch auch Fleisch produziert, sowie Kartoffeln und Kümmel angebaut. Eine Herausforderung für den Hof ist allerdings die Vermarktung der Produkte. Axel Bartels Appell daher: Die Bevölkerung solle mehr darauf achten, wo sie ihre Produkte kaufen, denn das käme wieder den Landwirten zu Gute. Besonders problematisch ist in der gesamten Landwirtschaft aber auch die aktuelle Hitze – die überschatte alles.

Nach dem Kuschtalhof ging die Fahrt auch noch weiter: Unter anderem wurde die Biogasgenossenschaft Kemnather Land und die Eibisch-Klärschlammvererdungsanlage in Kemnath besichtigt. In Kemnath gab es dann auch ein Mittagessen mit anschließender Diskussion. (nh)