Tirschenreuth: Bundeswehr unterstützt bei Corona-Tests

Die Bundeswehr unterstützt die Region mit Soldaten, um die Tests im Landkreis Tirschenreuth zuverlässig durchzuführen und voranzutreiben. Landrat Roland Grillmeier begrüßte die „helfenden Hände“ zusammen mit Dr. Susanne Brückner und Kreisgeschäftsführer Holger Schedl in der BRK-Geschäftsstelle in der Egerer Straße in Tirschenreuth.

In Vertretung des Kreisverbindungskommandos Tirschenreuth nahm Stabsfeldwebel Huberth Rosner acht Soldaten vom Panzergrenadierbataillon 122 aus Oberviechtach und zwei Soldaten vom Sanitätsunterstützungszentrum aus Kümmersbruck in Empfang. Diese wurden vom BRK Kreisgeschäftsführer Holger Schedl begrüßt und umgehend von der stellvertretenden Chefärztin des BRK, Dr. Susanne Brückner, in ihre Tätigkeiten und Aufgaben eingewiesen.

Sie werden in den nächsten Wochen in vier Pflegeheimen und in der Teststation Waldsassen Dienst leisten, zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Arzt und weiteren Sanitätssoldaten.

Gerade bei uns ist leider die Pandemie nach wie vor sehr stark zu spüren. Umso wichtiger ist es, dass wir alles tun, um die Corona-Tests weiterhin verstärkt auszuführen um so unseren Beitrag für eine effektive Bekämpfung der Pandemie im Landkreis zu leisten. Ich danke den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr für ihren Einsatz und ihr Engagement. Wir sind froh, sie hier im Landkreis Tirschenreuth zu haben und wissen ihren Einsatz sehr zu schätzen.

Landrat Roland Grillmeier

Weiterhin befinden sich zur Zeit drei Soldaten des Artilleriebataillons 131 aus Weiden als „helfende Hände“ im Krankenhaus Tirschenreuth.

Insgesamt sind im Rahmen der Amtshilfe 16 Soldaten im Landkreis Tirschenreuth im Einsatz.
Landrat Roland Grillmeier sprach aufrichtige Worte des Dankes aus:

(Bildquelle: Landkreis Tirschenreuth/Stefan Malzer)

(vl)