Trassenwanderung als Protest

Die Demos gegen die Planungen zum SuedOstLink nehmen wieder an Fahrt auf.

Die Bürgerinitiative „NEW gegen die Trasse“ wollte am gestrigen Sonntagnachmittag zwischen der Widerstandseiche bei Störnstein und Diepoltsreuth Zeichen setzen. Die Verantwortlichen sehen sich von den Planungen der Stromtrasse ausgegrenzt. Das wegen Corona geschaffene Planungssicherungsgesetz sei ein Schlag ins Gesicht derer, die nur einen schlechten Zugang zum Internet haben, so Josef Langgärtner von der BI. Bei der derzeitigen Coronalage sollte auch die Öffentlichkeit in Präsenz wieder beteiligt werden. Bei der von TenneT geplanten Stromtrasse spricht die Bürgerinitiative von einer Monstertrasse. (tb/Videoreporter: Gustl Beer)