Vermisstensuche in Mantel: 70-Jähriger tot aufgefunden

Nachdem gestern ein 70-jähriger Mann am Schwarzen Weiher in Mantel verschwunden ist, herrscht seit heute um 00:30 Uhr traurige Gewissheit: Der Mann ist offensichtlich ertrunken.

Gestern gegen 11:00 Uhr wurde der Mann letztmalig lebend am Schwarzen Weiher in Mantel gesehen. Zu dieser Zeit hat der 70-Jährige im Gewässer gebadet und verlies nach Zeugenaussagen den Weiher zunächst wieder unversehrt. Gegen 17:00 Uhr wurde festgestellt, dass die persönlichen Sachen des Mannes immer noch am Ufer lagen. Aufgrund der Gesamtumstände vor Ort konnte ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden, sodass umfangreiche Such- und Rettungsmaßnahmen eingeleitet wurden.

Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften wurde gestern nach dem 70-Jährigen in Mantel gesucht. Dabei waren rund 80 Kräfte des Rettungsdienstes, inklusive Wasserwacht, und 50 Kräfte der Feuerwehren im Einsatz. Ein erster Überflug mit einem Rettungshubschrauber blieb ergebnislos. Auch der Einsatz eines weiteren Hubschraubers, der mit einer speziellen Wärmebildkamera ausgestattet ist, blieb zunächst erfolglos.

Gegen 00:30 Uhr -nach 7,5 Stunden Suche- dann die traurige Gewissheit: Der 70-Jährige Mann ist tot. Taucher haben ihn 40 Meter vom Ufer entfernt, in einer Tiefe von 2,70 Metern leblos im Weiher gefunden, berichtet das Polizeipräsidium Oberpfalz. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem Badeunfall ausgegangen.

(vl / Videoreporter: Gustl Beer)