Vilseck: Zur Krippe hin kommet…

In der Vorweihnachtszeit zeigen die Krippenfreunde Vilseck und Umgebung e.V. eine große Krippenausstellung im Wolfgangsheim in Sorghof. Etwa 130 Krippen sind dort ab dem 2. Dezember bis zum 6. Januar zu sehen. Viele der Krippen sind von den Krippenfreunden selbst gemacht, wiederrum andere sind Leihgaben oder aus Privatbesitz – zum Teil auch aus dem Ausland.

Die Krippen zeigen die ganze Vielfalt der weihnachtlichen Tradition. So gibt es große, prunkvolle Krippen mit viel Liebe zum Detail aus Naturmaterialien. Dann wiederrum gibt es kleine, aus Holz geschnitzte minimalisitische Krippen. Auch aus Papier oder Styrodur, aus alten Kronkorken, Wurzeln, Ästen, Harz und vieles mehr: Beim Krippenbauen kommt es vor allem darauf an, kreativ zu sein, sagt Vorstand Wolfgang Albersdörfer. Meist würden die Krippen ohne Bauplan entstehen.

Von der Kunst der Krippenbauer können sich Interessierte ab dem 2. Dezember immer sonntags informieren. Zusätzlich ist am 26. Dezember geöffnet. Dort gibt es auch die Möglichkeit, selbst Krippen und Krippenfiguren zu erwerben. Ein Teil der Einnahmen wird an den Krippenbauer Jaroslav Blažek gespendet. Zwischen ihm und den Krippenfreunden ist eine Freundschaft entstanden, nachdem die Oberpfälzer von seinem Schicksal erfahren haben: Blažek war bei der tschechischen Bahn beschäftigt, bis sein Heimatbahnhof aufgelöst wurde. Da er eine schwerstkranke, pflegebedürftige Tochter hat, war es ihm nicht möglich, umzuziehen oder einen zeitintensiven Job zu machen.

So machte er sein Hobby zum Beruf und verkauft nun Krippenfiguren. Auch bei der Krippenausstellung der Krippenfreunde Vilseck und Umgebung e.V.. Geöffnet ist immer von 13 Uhr – 18 Uhr. Führungen sind ab einer Gruppengröße von 10 Personen möglich. (eg)