Waldthurn: Verein startet Hilfsaktion für Menschen in Indien

Die Corona-Pandemie hat die Welt weiterhin im Griff. Auch bei uns in Deutschland ist dies für die Kliniken und Krankenhäuser mitsamt ihrer Belegschaft eine nie dagewesene Belastungsprobe. Allerdings sei unser Gesundheitssystem laut Angaben von Politikern stabil.

Anders sieht es beispielsweise in Indien aus. Dort herrscht seit knapp zwei Monaten eine strikte Ausgangssperre für die komplette Bevölkerung. Das hat besonders für Tagelöhner und Fischer fatale Folgen. Denn sie sind seitdem ohne Einkommen. Auch die Regierung helfe den Betroffenen Menschen nicht, so Thomas Ebnet, der Vorsitzende des Hilfsvereins „Hoffnung für Menschen“. Er und seine Vereinsmitglieder haben es sich seit 2004 zur Aufgabe gemacht, bedürftige Menschen in Südindien zu unterstützen.

Und auch jetzt in Zeiten von Corona möchte der Hilfsverein mit Essenspaketen helfen. Die Pakete mit Grundnahrungsmitteln finanziert der Verein über eine Spende in Höhe von 20 Euro. Wie Sie den Verein unterstützen können sowie weiterführende Informationen finden Sie unter www.hoffnung-fuer-menschen.de.

(awa)