Weiden: 23 Oberpfälzer werden Landschaftsgärtner

Einen Beruf im Grünen haben sich 23 Oberpfälzer Azubis ausgesucht: Sie haben die Abschlussprüfung zum Landschaftsgärtner abgelegt. Sie setzen die Pläne von Garten- und Landschaftsarchitekten um. In ihrer praktischen Prüfung mussten die Azubis innerhalb von drei Stunden einen kleinen Garten nach einer Planvorlage gestalten. Bei der Prüfung kommt es vor allem darauf an, dass sich der Prüfling einen sinnvollen Arbeitsablauf überlegt und sehr sauber und genau arbeitet.

Den Beruf des Landschaftsgärtners macht seine Vielseitigkeit attraktiv: Denn neben dem Bepflanzen von Flächen kümmern sie sich auch um den Wege- und Pflasterbau, bauen Mauern und Stufen. Trotzdem herrscht bei ihnen, wie in allen Handwerksberufen, Fachkräftemangel.

Die Abschlussprüfung der Landschaftsgärtner untergliedert sich in drei Einzeltest: Der praktischen Prüfung ist ein schriftlicher Test in der Berufsschule in Höchstädt an der Donau voraus gegangen. Und an die Praxisprüfung hat sich eine mündliche Prüfung angeschlossen. (vl)