Weiden: Albert Füracker besucht Jüdische Gemeinde

Hohen Besuch bekam die Israelitische Kultusgemeinde in Weiden. Staatsminister Albert Füracker besichtigte die dortige Synagoge, um sich über das jüdische Leben in Weiden zu informieren – auch angesichts des Angriffs auf eine Synagoge in Halle Anfang Oktober.

Ziel seines Besuches war aber auch, die Gemeinde selbst besser kennen zu lernen. Besonders beeindruckte den Minister der aufwendig verzierte Betsaal mit 90 Plätzen.
Füracker lobte unter anderem das sehr präsente jüdische Leben in Weiden. Er betonte, gegenseitige Achtung sei Voraussetzung für ein friedliches Miteinander der Religionen.

(rm)