Weiden: Alternativmedizin in der Onkologie

Bei der Behandlung von Krebserkrankung zeigt die Kombination der klassischen Chemotherapie und neuer Therapieformen erfolgsversprechende Ergebnisse. Das betonte Dr. Werner Heinz, Leiter des Onkologischen Zentrums Nordoberpfalz, bei seinem Vortrag am Klinikum Weiden. Eine Form der Behandlung ist dabei die Immuntherapie mit sogenannten Checkpoint-Inhibitoren. Diese adressieren eine Schutzfunktion des Tumors und können helfen, das körpereigene Immunsystem wieder gegen den Tumor zu aktivieren. Der Leiter des onkologischen Zentrums wies auch darauf hin, dass die medikamentöse Therapie nicht für sich alleine stehen dürfe, sondern in eine umfassende onkologische Behandlung eingebunden werden müsse. Dazu zählen unter anderem die Psychoonkologie, Ernährungsberatung oder Schmerztherapie.

Am 14. Februar wird Prof. Dr. Frank Kullmann beim nächsten Vortrag am Klinikum Weiden auf die therapeutischen Möglichkeiten der Magen-/Darm-Endoskopie eingehen.

(mr / Videoreporter: Erich Kummer)