Weiden: Für Meyer steht Wahlkampf hinten an

In 11 Tagen ist Stichwahl in Bayern. Eigentlich eine Zeit, in der nochmal intensiv Wahlkampf betrieben wird. In Zeiten von Corona ist das schwierig – schließlich sollen soziale Kontakte vermieden werden. Auch in Weiden müssen sich die zwei OB-Kandidaten mit dieser Thematik auseinandersetzen.

Für Jens Meier, OB-Kandidat der SPD ist klar: Wahlkampf müsse aktuell hinten anstehen. Wahlkampfaktivitäten hätte sein Team deshalb bereits seit letzter Woche eingestellt. Er treffe sich momentan zwei Mal täglich mit der Führungsgruppe Katastrophenschutz. Dort werde beraten, welche nächsten Maßnahmen erforderlich seien. An vorderster Stelle stehe im Moment die Sicherheit der Bürger in Weiden. (az)