Weiden: Halloween zu Corona-Zeiten mit gruseligem Halloween-Burger

Als hätte Corona nicht schon für zahlreiche schaurige Moment in den letzten Monaten gesorgt – wird das Virus auch die Art verändern, wie wir dieses Jahr Halloween feiern. Viele Dinge gehen einfach nicht. Genau aus diesem Grund haben wir uns überlegt, wie man trotzdem seinen Abend gruselig gestalten kann.

Harald Rippl hat den Auftrag bekommen sich etwas Gruseliges einfallen zu lassen! Es wurde „gruselig, lecker und blutig“. Denn auf seiner Suche nach dem ultimativen Halloween-Erlebnis 2020 verschlug es ihn in die Küche. Da hat er sich von Anette Piech, Betriebsleiterin von Ruffs Burger, erklären lassen, wie man zuhause einen Halloween-Burger zaubert.

Das wirkliche Highlight war aber die Art wie dieser dann serviert wurde. Und da lief es dann unserem hartgesottenen Reporter doch kalt den Rücken runter.

Das Rezept für Ihren Halloween-Burger finden Sie hier:

Pumpkin Burger

- Dinkel Bun mit karamellisierten Kürbiskernen
- Patty aus bayerischen Rindfleisch – anbraten und salzen
- Burgersauce – bestehend aus Ketchup, May- und Essiggurken
- Babyblattspinat
- Bacon
- Kürbischutney
- Zwiebeln und Knoblauch hacken und anschwitzen - Kürbis klein schneiden und mit anbraten
- Mit Weißwein ablöschen
- Peperoncini Flocken dazu geben
- Mit Salz und Pfeffer abschmecken
- Leicht pürieren
- Eine Scheibe Ziegenkäse von beiden Seiten anbraten
- Restliche karamellisierte Kürbiskerne mit in den Burger geben
- dazu Süßkartoffelpommes

… für die vegetarische Grusel-Einlage gibt es die einfach Lösung das Patty auszutauschen:

… der blutrote Hochgenuss im Glas:

Bloody Mary

- Eine Long Drink Glas, wahlweise ein größeres Limonaden Glas (0,2/0,25 l Volumen) bis zur Hälfte mit Eis füllen.
- 4 cl Wodka (sanfter wie Absolut)
- 2 cl Zitronensaft (frisch gepresst oder fertig)
- 1-2 Tropfen Tabasco
- 1-2 Tropfen Worcestersauce
- 12 cl Tomatensaft
- als Garnitur einen Stängl Staudensellerie
- nach Wunsch mit Salz, Pfeffer, Tabasco und Worcestersauce nachwürzen

(hr)