Weiden: Nächtliche Kuhjagd

Hier die Original-Meldung der Polizei. Verfasst von einem Beamten mit viel Tier-Erfahrung.

Reh, Fuchs, Hase, Hund sind Dauergäste im Alltagsgeschehen der Weidener Polizisten. Auch mit ausgebüchsten Kamelen hatten es die Gesetzeshüter schon zu tun. Zuletzt kamen auch noch Schlangen und Fledermäuse hinzu.

Heute Nacht wurden die Beamten der PI Weiden noch um eine weitere tierische Erfahrung reicher. Nämlich um Kühe.

Gegen 21:00 Uhr erreichte die PI Weiden ein Anruf einer besorgten Anwohnerin aus dem Raum Parksteiner Straße. Die Dame teilte mit, dass die Kühe des Nachbarn ausgebüchst seien und sich unter anderem ein weißes Tier im Hof der Dame befinden würde. So machten sich die Beamten eiligen Fußes auf zu dem Anwesen. Vor Ort wurden sie von folgendem Bild empfangen.

In dem beschaulichen Wohngebiet begann sodann eine Kuhjagd, in welche auch die Feuerwehr eingebunden wurde. In tatkräftiger Zusammenarbeit konnten die Ausreißer schließlich wieder eingefangen und auf die heimische Wiese getrieben werden. Und wieder sind wir um eine tierische Erfahrung reicher. (PI Weiden)