Weiden: Prozessauftakt: Schwerer Bandendiebstahl

Seit dem heutigen Montag müssen sich 2 Brüder und ein Cousin aus dem Kosovo vor dem Weidener Landgericht wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, einige Bankautomaten in der Region aufgebrochen und das Geld entwendet zu haben.

Der 1. Aufbruch war laut Anklageschrift am 24. Dezember vergangenen Jahres in der Raiffeisenbank in Immenreuth. Die Angeklagten sollen dabei rund 93.000 Euro entwendet haben. Einer der mutmaßlichen Täter will vor Gericht Aussagen machen. Verteidiger Tobias Konze verneint in seiner Verteidigung aber den Vorwurf des bandenmäßigen Diebstahls.

Drei Einbrüche in Banken seien erfolgreich gewesen, bei 2 weiteren sei es beim Versuch geblieben, so Matthias Bauer vom Landgericht Weiden. Am Landgericht Weiden sind weitere 9 Verhandlungstage angesetzt. Die 3 jungen Männer haben dabei jeweils 2 Verteidiger an ihrer Seite. Insgesamt sind wohl mehr als 300.000 Euro erbeutet worden. Bei den Einbrüchen entstand dabei zusätzlich noch ein Schaden in Höhe von rund 70.000 Euro. (tb)