Weiden: Spatenstich für umstrittene Turnhallensanierung

Am Vormittag ist in Weiden der von der Stadt lang ersehnte Spatenstich für die Sanierung der Dreifachturnhalle und des Hallenbades der Sophie-und Hans-Scholl-Realschulen erfolgt. Lange habe es gedauert, so Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, der nicht an Kritik sparte. Im Vorfeld habe es unendliche Diskussionen darüber gegeben, ob ein Neubau entstehen, oder aber, ob im Bestand saniert werden soll. Zudem wurden immer wieder neue Gutachten angefordert.

Wie wichtig der Stadt der Beginn der Sanierung ist, zeigte sich daran, dass auch die Bürgermeister Jens Meyer und Lothar Höher beim symbolischen Spatenstich anwesend waren.

Rund 16,5 Millionen Euro wird die Sanierung kosten. 3 Millionen Euro an Förderung gibt es vom Bund, weitere 7,5 Millionen Euro kommen über die Finanzausgleichsmittel des Freistaats Bayern. Im Frühjahr 2020 soll die Sanierung beendet sein, sodass dann auch wieder Schul- und Vereinssport in der Turnhalle und im Hallenbad betrieben werden können. (tb)