Weiden: Umgestaltung der Sedan- und Dr. Pfleger Straße spaltet Gemüter

Am 26. September öffnet das Nordoberpfalz Center seine Tore für die Öffentlichkeit. Endlich wird manch Weidener sagen. Das NOC wirft aber auch vor seiner Eröffnung noch weiter seinen Schatten voraus. Dieses Mal betroffen: Der Issy-les-Moulineaux-Platz. Genau hier werden nämlich durch das NOC sehr viel mehr Fußgänger erwartet als das jetzt der Fall ist. Die Lösung, die die Stadt jetzt umsetzen will, sorgt für Diskussionen.

„Weiche Separation“ in der Dr. Pfleger und der Sedanstraße heißt das Ganze. Bürgermeister Jens Meyer spricht von einer Gleichstellung von motorisiertem und Individualverkehr, d.h. der Abschnitt soll fußgänger- und fahrradfreundlicher werden. Auf Kosten des motorisierten Verkehrs. Auf der Fahrbahn werden Fahrradspuren angebracht, das Überqueren der Straße für Fußgänger wird erleichtert. Die Parkplätze die stand jetzt dort zur Verfügung stehen würden den Fahrradspuren zum Opfer fallen.

Kritiker befürchten durch die Maßnahmen ein Verkehrschaos und endlose Staus – berechtigterweise. Auch die Befürworter geben zu, dass es anfangs zu Problemen kommen kann bzw. wird. In einer ersten Testphase in den Sommerferien wird deshalb die Verkehrsführung nur über Markierungen geändert. Bürgermeister Meyer mahnt jedoch zur Geduld. Er ist sich sicher: „Das Ganze wird sich einspielen.“ Der gleichen Meinung sind auch viele Weidener Bürger. Sie begrüßen die Pläne! Viele verwiesen darüber hinaus auf Baustellen in diesem Bereich, trotz derer der Verkehr trotzdem weiter lief.

Am 22. Juli soll im Stadtrat grünes Licht für die Markierungsarbeiten gegeben werden.
(ac)