Weiden: Verkehrsunfall mit Linienbus

Heute morgen ist ein 57-jähriger Busfahrer mit einem unbesetzten Linienbus auf der A93 in nördliche Richtung gefahren. Als er bei der Anschlussstelle Weiden-Nord die Autobahn verlassen wollte verlor er aufgrund gesundheitlicher Probleme im Ausfahrtsbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hierbei streifte er einen vor ihm fahrenden Pkw und fuhr noch einem anderen Auto auf, wie die Verkehrspolizeiinspektion Weiden mitteilt.

Aufgrund des Anpralls ist der Bus nach links, auf die Gegenfahrbahn geleitet worden und kollidierte dort mit einem weiteren Fahrzeug und kam bei dem zuvor gestreiften Fahrzeug zum Stehen. Zwei der Unfallbeteiligten eilten dem Busfahrer zu Hilfe. Dabei schlugen sie die Scheibe des Busses ein und befreiten den Fahrer. Dieser war bewusstlos und wurde sofort von den beiden Ersthelfern wiederbelebt, bis das Rettungsfahrzeug eintraf. Nach der Reanimation ist der Busfahrer ins Klinikum Weiden gebracht worden. Sein Gesundheitszustand ist weiterhin kritisch.

Für rund zwei Stunden war die Anschlussstelle Weiden-Nord komplett gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 80.000 Euro. (sh)