WEN/NEW/TIR: Christian Wallmeyer Direktkandidat der ÖDP

Diplomingenieur Christian Wallmeyer wird Direktkandidat der ÖDP Weiden-Neustadt an der Waldnaab – Tirschenreuth für die Bundestagswahl.

Das teilte der Kreisverband heute mit. Der 48-Jährige wurde einstimmig gewählt. Er ist seit sechs Jahren der Kreisvorsitzende des ÖDP-Verbandes und seit November 2018 der Bezirksvorsitzende der ÖDP Oberpfalz.

Wallmeyer sagte bei seiner Wahl, dass ihm vor allem der hohe Flächenverbrauch in der nördlichen Oberpfalz Sorge bereite. Im Bemühen, den ländlichen Raum weiter zu entwicklen, habe man unzählige Flächen versiegelt. Dagegen wolle er ankämpfen.

Außerdem sei großes Thema in der Region der Süd-Ost-Link. Diesen hält die ÖDP für überflüssig und bei einer Energiewende für nicht zielführend. Bei der Energieversorgung und der Einsparung selbiger gebe es großen Nachholbedarf.

Wohlstandgesellschaft muss Konsum reduzieren

Außerdem kritisiert Wallmeyer die GRÜNEN. Diese würden zwar fordergründig für eine klima- und umweltfreundliche Politik stehen. Sie würden den Menschen aber vorgaukeln, dass ein umweltschonenden Leben ohne Einschränkungen des Konsumverhaltens möglich sei. Das widerspräche allerdings der Realität. Außerdem gebe es bei deren Politik deutlichen Verbesserungbedarf in der Familienpolitik. Die Arbeit von Eltern werde nicht richtig wertgeschätzt. (eg)