Wernberg-Köblitz: „Nachhaltig noch besser“

Nachhaltig noch besser. Die Grund- und Mittelschule in Wernberg Köblitz geht mit gutem Beispiel voran, denn sie darf den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ tragen. Hier wird den Kindern bereits von der ersten Klasse an Umweltbewusstsein gelehrt.
Die Aula der Umweltschule war somit der ideale Ort für einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit.

Nachhaltig leben heißt: Verantwortungsbewusst mit den uns noch zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Denn die sind nicht endlich. In Wernberg-Köblitz sei schon Einiges dafür getan worden, den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Fünf Windräder sind im vergangenen Jahr in Wernberg-Köblitz gebaut worden. Dadurch habe sich der CO2-Verbrauch von rund 8,3 auf 4,4 Tonnen pro Kopf, pro Jahr bereits nahezu halbiert.

Wie es nun weiter geht, liegt an den Bürgern aus Wernberg-Köblitz. Die Bürgerbeteiligung sei Bürgermeister Konrad Kiener in der Nachhaltigkeitsfrage sehr wichtig. Deswegen wurden auch schon Ideen gesammelt, wie sowohl kurz-, als auch längerfristig dafür gesorgt werden kann, die Gemeinde noch nachhaltiger zu gestalten.

(sth)