Windischeschenbach: Norbert Neugirg bei „Fastnacht in Franken“

Norbert Neugirg auch in Coronazeiten unverzichtbar. Heute ist er wieder bei „Fastnacht in Franken“ mit dabei. Doch dieses Mal kann nicht live gefeiert werden.

Auch wenn Sie es vielleicht nicht so merken, aber wir sind in der Hochsaison des Faschings. Fasching in Corona-Zeiten undenkbar, meinen Sie? Nicht ganz: einer der Höhepunkte in Bayern ist alljährlich die Fastnacht in Franken. Eine Party der besten Spaßmacher des Landes, die vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wird. Auch heute wieder, doch dieses Mal ist alles anders. Aber natürlich mit dabei: Norbert Neugirg von der Altneihauser Feierwehrkapelln.

Im Gespräch mit OTV hat er erklärt, wie eine Corona-Fastnacht aussehen kann.

Die Sendung wird nicht live ausgestrahlt, alle Parts sind im Vorfeld in einer Turnhalle in Veitshöchheim geprobt und in den Mainfrankensälen einzeln aufgezeichnet worden. Im Studio in München sind dann die einzelnen Teile zu der dreistündigen Sendung zusammengefügt worden. „Ich weiß also selber nicht, in welch schlechter Gesellschaft ich mich befinden werde“, witzelt Norbert Neugirg. Auch er musste auf das direkte Zusammenwirken mit seiner Altneihauser Feierwehrkapelln verzichten. Die Musiker werden an den entsprechenden Stellen virtuell zugeschaltet.
Dennoch verspricht Neugirg, dass sich das Einschalten auf alle Fälle lohnt. Beginn: 20:15 Uhr

(gb)