Windischeschenbach: Tauben als Glücksbringer

Sie gilt als klug, hübsch und anmutig – die Taube. Mehr als 300 verschiedene Arten, von der Stadt- bis hin zur Waldtaube, gibt es. Aber warum bringen Tauben Glück?

Tauben benutzen das Magnetfeld der Erde, um sich zu orientieren. Ein Grund, warum die Taube früher als Überbringerin von Briefen begehrt war. Und schon in der Antike war die Taube heilig und verkörperte die griechische Liebesgöttin Aphrodite und die römische Göttin Venus.

Taube als Zeichen der Liebe und des Friedens
Auch schon in der Bibel spielte die Taube eine Rolle: Im Buch Moses verwendet Noah von seiner Arche aus die Taube als Kundschafterin nach der Sintflut. Nach dem zweiten Flug kehrt sie mit einem Ölzweig im Schnabel zurück. Das Zeichen für Noah, dass die Taube Land gefunden hat. Deswegen gilt die Taube auch als Symbol der Liebe und der Versöhnung Gottes mit den Menschen.

Die Taube verkörpert aber auch Hoffnung. Die Taube soll uns ermutigen, Konflikte auf konstruktive Weise zu beenden oder im direkten Umfeld miteinander als Vermittler zu wirken. Deswegen gilt die Taube auch weltweit als Symbol für Frieden, und das in allen Weltreligionen.

(sh)