Winklarn: turkmenische Klänge in der Winklarner Kirche

Mitten in einer Baustelle ist eine Bühne aufgebaut. Auf ihr spielt ein Orchester. So sollte es bei den Baustellenkonzerten des Markt Winklarn sein. Das ehemalige Thammer-Anwesen bietet dafür die geeignete Kulisse – sollte das Wetter mitspielen. Das war bei der Auftaktveranstaltung nicht der Fall. Deshalb haben die Veranstalter das Konzert in die Winklarner Kirche verlegt.

Turkmenische Solisten und ein Kammerorchester eröffneten die dreitägige Konzertreihe unter dem Motto „Klassik auf dem Lande.“ Die Musiker sind im Rahmen des Festivals junger Künstler Bayreuth in der Winklarner Kirche aufgetreten. Ihre Intendantin Sissy Thammer stammt aus Winklarn und hat die Konzerte organisiert. Es gab eine unkonventionelle Mischung aus europäischen, bekannten Werken und traditionell turkmenischen Stücken.

Eigentlich sollten die Konzerte der Reihe „Klassik auf dem Lande“ in und um eine Baustelle sein. Und zwar um das ehemalige Thammer-Anwesen. Seit zwei Jahren wird es saniert und soll Ende dieses Jahres mit dem ersten Abschnitt fertig werden. Am 9. und 21. August gibt es dann die beiden Folgekonzerte in und vor dem Thammer-Anwesen. (vl)