Amberger Bierwochen bringen Bergfest-Flair

So etwas wie Bergfest-Flair gibt es bei den Bierwochen. Diese laufen jetzt wieder in Amberg.

Tausende Menschen, die auf den Mariahilfberg strömen: Das Bergfest in Amberg zieht normalerweise zahlreiche Wallfahrer an – und beim weltlichen Teil versammeln sich tausende Touristen und Bürger um die Buden und Biertische. Nicht aber in diesem Jahr. Der weltliche Teil muss, wie schon 2020, ausfallen. Als eine Corona-Alternative für Bergfest, Altstadtfest und Co. wurden vom Stadtmarketing, dem Kulturamt und den sechs lokalen Brauereien die Bierwochen ins Leben gerufen, um zumindest ein bisschen Bergfest-Flair in die Stadt zu holen.

Beteiligt sind die Brauereigaststätte Sterk, ’s Wirtshaus im Amberger Garten, der Winkler BräuWirt, das Zentral, Zum Kummert Bräu und Schloderer Bräu. Ausgeschenkt wird jeweils das Hausbier, beziehungsweise Bier der Bruckmüller Brauerei und der Hausbrauerei Sudhang.

Dadurch, dass klasssiche Biergartengerichte serviert werden und das Bier in den typischen Steinkrügen ausgeschenkt wird, kommt etwas Bergfest-Flair auf.

(tw)