Erbendorf: Whisky aus dem Steinwald

Whisky-Brennkunst aus der Oberpfalz – in der Steinwald-Brennerei Schraml werden sowohl traditionelle als auch ausgefallene Whisky-Sorten gebrannt.

Whisky – der Begriff kommt aus dem schottisch-gälischen und bedeutet so viel wie das „Wasser des Lebens“. Die meisten Menschen denken bei Whisky zunächst an Irland oder Schottland. An die Oberpfalz denken die meisten wohl eher nicht. Dabei gibt es hier bei uns in der Oberpfalz die älteste Whisky-Brennerei in ganz Deutschland.

Schon seit dem Jahr 1818 wird in Erbendorf gebrannt. Seit rund 100 Jahren widmet sich der Familienbetrieb Schraml einer besonderen Spirituose, nämlich dem Whisky. Gregor Schraml hat das Handwerk der Brennkultur von klein auf gelernt und führt den Betrieb in sechster Generation weiter.

Zusammen mit seinen 13 Mitarbeitern versuche er -neben dem Klassiker Stonewood 1818- stets, Neues auszuprobieren, erklärt Schraml. Seine Offenheit für neue Kreationen schlägt sich beispielsweise auch in seiner neuesten Whisky-Variation nieder: Dem „Bayrish Coffee“.

(mak)