Neuausrichtung ÜBZO

Henry Ford sagte einmal: „Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt, egal ob das mit 20 oder mit 80 ist. Wer lernt bleibt jung.“ Und etwas für die jungen Leute, die Arbeitskräfte von morgen, möchte das Überbetriebliche Bildungszentrum Ostbayern in Weiherhammer tun und mit einer Neuausrichtung gewappnet für die Zukunft sein. Konkret geht es um eine Ausrichtung zum Kompetenzzentrum für Produktionstechnologie. Denn das ÜBZO wird erstes Kompetenzzentrum für Produktionstechnologie in Bayern. Gefördert durch das Bundesinstitut für Berufsbildung. Im August 2013 erhielt das ÜBZO die Förderzusage. Das Überbetriebliche Bildungszentrum in Ostbayern knüpft mit der Weiterentwicklung zu einem Kompetenzzentrum an das vorhandene Profil der überbetrieblichen Ausbildung an. Denn seit 2003 bildet das ÜBZO bereits neben eigenen Auszubildenden auch Azubis aus externen Betrieben aus. Ziel der Förderung von Kompetenzzentren soll sein, die Qualität der beruflichen Bildung zu steigern und sie neuen technologischen und sozioökonomischen Anforderungen anzupassen, so Wolfgang Siebert, Projektleiter des Kompetenzzentrums.

Insgesamt sind es momentan zehn Auszubildende im Bereich Produktionstechnologie und es sollen mehr werden.

Das ÜBZO stellt sich mit der Neuausrichtung den digitalen Herausforderungen der Industrie- und Arbeitswelt 4.0. (sd)