Oberpfalz TV

Wohl größter illegaler Tiertransport Deutschlands gestoppt

Manche Tiere waren bereits tot, andere drohten jeden Moment zu sterben: Als die Verkehrspolizei in Amberg einen Kastenwagen stoppte, bot sich ihr ein schreckliches Bild: 7000 Tiere, zusammengepfercht auf kleinsten Raum, ohne Wasser, ohne Futter und zum Teil schwer verletzt. Am Sonntagabend beendete die Verkehrspolizei den wohl größten illegalen Tiertransport Deutschlands. Und damit begann die Mammutaufgabe, die Tiere am Leben zu erhalten und für sie ein Zuhause zu suchen.

Sofort kamen sie ins Tierheim Amberg. Es übernahm die Aufgabe, die Tiere zu verteilen und zu versorgen. Ehrenamtliche Helfer arbeiteten die ganze Nacht. Manche Tiere waren bereits tot, manche waren kurz vor dem Verdursten und Verhungern.

Der Großteil der Tiere waren Mäuse und Ratten. Vermutlich als Lebendfutter bestimmt. Sie sind noch immer im Tierheim Amberg. Kaninchen, Meerschweinchen oder sogar Chamäleons waren auch im Tiertransporter. Sie sind inzwischen weitervermittelt.

Der Tierschutzbund spricht vom größten illegalen Tiertransport, der in Deutschland je gestoppt wurde. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer und die Firma wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Auch fehlten wichtige Dokumente. Ein Zufallstreffer der Schleierfahnder. Aber leider auch kein Einzelfall. Deshalb wird an den Grenzen immer mehr kontrolliert. Nur: so lässt sich das Problem nicht lösen.

Viel eher raten die Polizei und der Tierschutzbund: Immer darauf achten, woher sie Ihre Tiere beziehen. Suchen Sie gezielt nach Züchtern in Deutschland und lassen Sie sich Papiere geben. (eg)

Neue Videos

Das Wetter vom Wochenende 02:08 Hier gehts zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Das Wetter vom 17./18.11.2017 00:33 Hier gehts zu unserer aktuellen Wetterseite (…) Richtfest für inklusives Bauprojekt 02:23 Die Zisterzienserinnen-Abtei in Waldsassen ist in den vergangenen 20 Jahren umfassend saniert worden. Für den – zumindest (…) Neues Gesicht für nördlichen Stadteingang von Neustadt/WN 00:55 Die Stadteingänge sind oft wie eine Visitenkarte für eine Stadt – solch eine neue Visitenkarte hat die Stadt Neustadt an der (…) E-House in Weiden eingeweiht 03:30 Die fortschreitende Digitalisierung beherrscht derzeit die Entwicklung der gesamten Gesellschaft und insbesondere der Wirtschaft. (…) Mundartvortrag von Josef „Bäff“ Piendl 00:42 Der oberpfälzer Gstanzlsänger Josef „Bäff“ Piendl hat die rund 50 Gäste in der Stadtbücherei Stangl und Taubald in Weiden (…) Zehn Jahre Koordinationsstelle Alt werden zu Hause 00:27 Jeder möchte so lange es geht seinen Alltag zu Hause bewältigen. Dies ermöglicht die Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach durch (…) Förderung für den Maler Thaddäus Rabusky 00:29 Thaddäus Rabusky. Ein Ausnahmetalent für die Kirchenkunst. Bekannt machten den Neustädter seine gemalten Kreuzwege und (…) „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“ 00:34 „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“. Unter diesem Titel hat Ludwig Hartmann, Grünen-Fraktionsvorsitzender im (…) Großtauschtag der Briefmarkenfreunde 00:22 Ihre prall gefüllten Briefmarkenalben haben die Aussteller beim Großtauschtag der Briefmarkenfreunde präsentiert. Unter der (…) Kurznachrichten vom 17.11.2017 02:48 * Weiden: „Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“  * Weiden: Mundartvortrag von Josef „Bäff“ Piendl  * Neustadt/WN: (…) 100 Sekunden vom 17.11.2017 01:48 * Schwandorf: Doku-Premiere von „Todesmarsch vom KZ Flossenbürg“  * Richtige Hautpflege im Winter  *Waldsassen: Richtfest für (…) Premiere: Doku „Todesmarsch vom KZ Flossenbürg“ 02:31 Das Schicksal der drei Holocaust-Überlebenden Tibor Sands, Leslie Kleinmann und Martin Hecht ist eng mit Schwarzenfeld verbunden. (…) Richtige Hautpflege im Winter 02:04 Eisige Kälte, Wind und trockene Heizungsluft setzen unserer Haut stark zu – sie bekommt Risse und trocknet aus. Jetzt im Winter (…) Bayern Regional vom 16.11.2017 12:05 *  Baustellenbegehung beim Justizzentrum  *  Tierrettung auf der Vils  * Projekt-Start „Digitale Schule 2020“   * (…)