Schwandorf: 75. Jahrestag des Bombenangriffs verschoben

Wir befinden uns derzeit in einer für uns alle schwierigen Zeit. Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverbote zum Schutz unserer Gesundheit und zur Vermeidung der weiteren unkontrollierten Ausbreitung des Coronavirus bestimmen unser öffentliches und privates Leben.

Am 17. April 2020 jährt sich zum 75. Mal der Bombenangriff auf die Stadt Schwandorf. In der Nacht vom 16. auf den 17. April 1945 starben über 1.250 Menschen und rund Dreiviertel der Gebäude in Schwandorf wurden zerstört. Die aus diesem Anlass für den 16. April 2020 geplante öffentliche Gedenkstunde kann leider nicht durchgeführt werden.

Oberbürgermeister Andreas Feller hat sich daher entschieden, zusammen mit den Bürgermeisterkolleginnen Frau Ulrike Roidl und Frau Martina Englhardt-Kopf am Donnerstag, 16. April 2019, 17:00 Uhr, am Ehrenmal in der Fichtlanlage, Wackersdorfer Straße, einen Kranz niederzulegen und in einer Schweigeminute den zahlreichen Opfern des Bombenangriffs zu gedenken.

Die Gedenkfeier wird in einem entsprechend würdigen Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.