Waldsassen: Gesuchter Straftäter greift Polizei an und will flüchten

Ein verurteilter Straftäter, nachdem mit einem Haftbefehl gesucht wurde, ist Beamten des Bundespolizeireviers Bärnau ins Netz gegangen. Er wehrte sich allerdings gegen seine Festnahme und konnte nur mit einem Schuss auf sein Auto davon abgehalten werden, einen Beamten zu verletzten.

Der 43-Jährige aus Tschechien wurde bereits gesucht, weil er wegen schweren Diebstahls zu einer Haftstrafe verurteilt war, die Haft aber noch nicht verbüßt hatte. Er wurde von den Beamten bei Mammersreuth/Waldsassen in seinem PKW kontrolliert. Um sich dieser Kontrolle zu entziehen, fuhr er mit seinem Auto auf die Polizisten zu, die sich dem Wagen zu Fuß näherten und drängte einen Beamten ab. Für einen der Polizisten habe eine erhebliche Gefährdung durch den 43-Jährigen bestanden, weshalb der andere Beamte auf den Vorderreifen des PKW geschossen habe, teilt das Polizeipräsidium Oberpfalz mit.

Beifahrer flüchtig, Fahrer festgenommen

Dadurch konnte der Wagen gestoppt werden. Der Beifahrer des Gesuchten sprang aus dem Auto und konnte über die Grenze flüchten. Der 43-Jährige verbarrikadierte sich im Auto und konnte nur mit der Hilfe von zwei Streifen der bayerischen Polizei festgenommen werden. Der geflüchtete Beifahrer konnte bisher nicht ermittelt oder gefasst werden.

Der Verhaftete wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, einer möglichen Fahrt unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (eg)