Wernberg-Köblitz: „Castle of Health“

Bekannt war die Burg Wernberg als 4-Sterne-Hotel und für ihr Sterne-Restaurant. Aber schon seit März ist klar, dass es die Burg in dieser Form nicht mehr geben wird. Der Pächter Klaus Conrad hat die Burg an die Vincera-Kliniken GmbH weiterverpachtet. Jetzt ist die Burg eine „Castle of Health.“ Eine Klinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Die Akutklinik auf der Burg Wernberg nimmt bis zu 30 Patienten auf. Patienten sind vor allem Führungskräfte, die an Depressionen oder Burn-Out leiden. Für fünf bis acht Wochen werden sie zunächst stationär behandelt. Darüber hinaus will die Vincera-Klinik ihre Patienten noch 12 weitere Monate in ihrem „alten“ Leben betreuen. Die ersten Patienten werden schon Mitte Oktober auf der Burg Wernberg behandelt.

Die Behandlung in der Vincera-Klinik ist ein Pilotprojekt. In Bad Waldsee will das Unternehmen dann ebenfalls dieses Konzept anwenden. In Berlin und im Rheinland sind zwei weitere Kliniken geplant.(vl)